en

Von Bauhaus zu 5WAYZ

23. August 2019

Die Kunst- und Ideenschule des Bauhaus hat bereits 100 Jahre auf dem Buckel. Ein alter Schuh, also? Nein, das Bauhaus ist auch ein Zukunftslabor, wie die Vortragsreihe „Bauhaus 4.0 — Zukunft wird aus Design gemacht“ am Dienstag, den 17. September 2019 in Berlin vor Augen führt. Denn die Mission der Designschule ist heute in Zeiten von Digitalisierung, künstlicher Intelligenz, Robotik und Blockchain aktueller denn je: Auf gesellschaftliche Entwicklungen nicht nur zu reagieren, sondern diese aktiv mitzugestalten.

Dazu braucht es kreative Innovationen, aber auch eine ganze Menge Mut auf Seiten der Akteure aus Politik, Bildung, Justiz und Wirtschaft. Designer und Architekten nehmen im Zuge dessen eine Schlüsselrolle ein, indem sie mit ihrer Arbeit die Welt des Umbruchs zugänglicher machen, Identifikation ermöglichen und letztendlich Vertrauen schaffen. Könnte das Bauhaus 4.0 den Zukunftsort darstellen, an dem genau das gelingt?

Darüber diskutieren unter anderem Redner wie Uli Mayer-Johanssen (langjährige Geschäftsführerin von Meta-Design), Prof. Uli Weinberg, HPI School of Design Thinking, Lutz Engelke (Gründer und Geschäftsführer der TRIAD Berlin) und Ralph Habich (Vizepräsident des Designtags und CI-Berater). Als Special Guest ist Helmut Ness, Board Member der Fuenfwerken AG und Co-Founder des Tochterunternehmens 5Wx new ventures GmbH, geladen.

In den letzten zwei Jahren ist Helmut Ness regelmäßig im Silicon Valley und an der HPI d.school der Stanford University zu Gast, um von der digitalen Transformation zu lernen und um Handlungsfelder zu finden und zu erproben. Das von Fuenfwerken entwickelte Framework „5WAYZ“ macht Lösungen greifbar, die durch die Fuenfwerken Design AG, die 5WX, und die 5W motion mit Angeboten in der strategischen Begleitung operationalisiert werden.

Bauhaus 4.0 — Zukunft wird aus Design gemacht
Dienstag, 17. September 2019
18:30 – 20:30 Uhr<br>Tabbertstraße 18,
12459 Berlin
Gastgeber des Abends ist die AGD – Allianz deutscher Designer.