en

Fünf Award-Nominierungen für Fuenfwerken

18. Juni 2019

Die Zahl Fünf gehört zu uns wie eine Auszeichnung zu herausragenden Design-Projekten. Dass wir fünfmal für den German Design Award nominiert sind, ist für uns daher ein großer Grund zur Freude. Die fünf Preisverdächtigen im Überblick:

1. Wir denken Design auch technologisch weiter, was wir der Jury mit der Messeinstallation für Clariant bewiesen haben: Über eine clevere AR-Applikation im futuristisch anmutendem E-Car-Setup boten wir den Besuchern der Chinaplas in Shanghai ein unvergessliches, virtuelles Erlebnis.

2. Die kanalübergreifende Content-Marketing-Kampagne „Do more“ für die Gator Utility Vehicles von John Deere erzählt authentische Geschichten von echten Protagonisten, wodurch Positionierung und Image der Marke langfristig gestärkt werden.

3. Das Etikett für den Rheingau Riesling des Weinguts Leitz lebt von authentischem Storytelling. Papier und Veredelung warten darüber hinaus mit einer beachtlichen Wertigkeit auf, wodurch der Markenwein im Regal des Discounters Aldi optisch sofort heraussticht. Große Marken auf kleinstem Raum!

4. Außerdem konnte das neue Corporate Design für Schloss Wackerbarth die Jury überzeugen. Diese zeichnet sich durch eine einheitliche Visualität aus, die das Weinsortiment und die Marke wiedererkennbar und prägnant in Szene setzt.

5. Die Corporate Identity für die Genussmanufaktur Wajos, samt Packaging und der Anwendung auf den unterschiedlichsten Medien ist eine selbstbewusste Neuinterpretation der Marke — puristisch und modern.