Frauenpower am Zornheimer Berg

Vereinigte Weingüter Schittler & Becker

Eine junge Winzerin übernimmt im Doppelweingut ihrer Familie das Ruder und setzt mit ihrer eigenen Weinlinie ein klares Zeichen. Händler und Bestandskunden sind völlig angetan von dem Paukenschlag – und ein neues jüngeres Publikum ebenso. Wir freuen uns, dass wir diese Erfolgsstory in der Markenentwicklung begleiten dürfen.

 

Weingut Julia Schittler – Special Feature "Collagen"

Herausforderung
Als Julia Schittler in den beiden Weingütern ihrer Familie die Führung übernahm, stand sie vor der Herausforderung, frischen Wind in den Doppelbetrieb bringen zu wollen, ohne die bestehende Kundschaft zu verprellen. Das Erscheinungsbild des Weinguts war diffus und hatte kaum Wiedererkennungswert. Die Beziehungen zum Fachhandel waren mehr oder weniger eingeschlafen und auch im Direktvertrieb zeichnete sich alles andere als Wachstum ab. Schließlich viel die Entscheidung, das Sortiment zunächst um eine eigene Weinlinie zu erweitern, die auch neue Zielgruppen ansprechen sollte.

Idee und Umsetzung
Als Naming für die neue Linie wurde der Name der Winzerin gewählt, um die charmante und quirlige junge Powerfrau auch gleich als Person hinter der Marke zu positionieren. Das Etiketten-Design sollte sowohl den Charakter der Weine wertig und aufmerksamkeitsstark zum Ausdruck bringen als auch die Persönlichkeit der Winzerin.

Im Zentrum stehen Collagen aus Flora- und Fauna-Motiven, die die jeweilige Lage, die Rebsorte und den Wein charakterisieren. Die progressive Bildsprache, ergänzt durch einen zeitlos-klassischen Schriftmix, verweist auf das Spannungsfeld zwischen Traditionsbewusstsein und Moderne, das die Stilistik der Winzerin auszeichnet. Dabei fiel bewusst die Entscheidung, neben der Rebsorte auch die Lage zu nennen, um die Herkunft der Weine in den Mittelpunkt zu rücken und sie in der Wahrnehmung aufzuwerten. Als zusätzliches Kommunikationsmittel zum Markenlaunch wurde eine Faltbroschüre mit den Etikettenmotiven als Posterrückseite entwickelt.

Projekterfolg
Die Bilanz des ersten Jahres kann sich sehen lassen: Beim ersten ProWein-Auftritt erwies sich die Marke „Julia Schittler“ als echter Eye-Catcher unter den zahlreichen rheinhessischen Winzern und zog viele Interessenten an den Stand. So konnten die bestehenden Beziehungen zum Fachhandel wieder angekurbelt und auch neue Vertriebskunden gewonnen werden – vor allem in den weinwirtschaftlich bedeutenden Zentren München und Berlin. Zudem beginnt sich ein deutlich jüngeres Publikum für die Weine zu interessieren und auch die Fachpresse wurde bereits aufmerksam. Der Absatz des Weinguts konnte so innerhalb eines Jahres um über 30 Prozent gesteigert werden. Na dann: Prost! 

 

Bildnachweis: Jason Sellers

 

 

Fragen? Ich freu mich drauf.

Ansprechpartner für dieses Projekt ist
Carola Bieser in Wiesbaden. Email schreiben.

Dieses Projekt mit Freunden und Kollegen teilen