Ein Corporate Design für das Concept-Café ASTANOFKA

Astanofka Superfood

Das Concept-Café ASTANOFKA verschreibt sich ganz der Schönheit – vom Essen bis zum Interieur. Und so haben wir es auch inszeniert – mit einem schlichten aber exquisiten Corporate Design.

Herausforderung
Das Concept-Café ASTANOFKA verfolgt ein gänzlich neues gastronomisches Konzept. Hier ordnet sich alles dem Prinzip der Schönheit unter. Guten Geschmack findet man im ASTANOFKA deshalb nicht nur in der ganz wunderbaren Küche und in den täglich frisch gepressten Säften aus eigener Herstellung, sondern auch im exquisiten Ambiente. Diese Geschichte sollte der design- und gesundheitsbewussten Zielgruppe dann auch das Corporate Design erzählen: Es galt also, die perfekte Rezeptur aus Funktion und Ästhetik zu finden.

Idee und Umsetzung
Das ASTANOFKA – Russisch für Haltestelle – haben wir nach einem Werk des Dichters Joseph Brodsky mit dem Titel „Haltestelle in der Wüste“ benannt, denn das Café lädt dazu ein, innezuhalten, zu genießen und sich zu stärken. Und genau so haben wir das ASTANOFKA auch in Szene gesetzt – schlicht, exquisit und kontemplativ, als einen Ort der Poesie, geradlinig aber elegant und mit viel Schwarzraum rundherum. Ein Corporate Design, das dem guten Geschmack eine Bühne gibt und den hochwertigen Produkten, Gerichten und frischen Säften ausreichend Raum, ihre Schönheit gebührend zu entfalten.

Projekterfolg
Entsprechend der Unternehmensgröße von ASTANOFKA waren die Mittel, die wir für die Entwicklung des Corporate Designs zur Verfügung hatten, begrenzt. Und trotzdem ist es uns gelungen, ein Corporate Design zu schaffen, das nicht nur der Qualität und Atmosphäre des Concept-Cafés gerecht wird, sondern sich darüber hinaus durch konzeptionellen Tiefgang und gestalterische Exzellenz auszeichnet.

Fragen? Ich freu mich drauf.

Ansprechpartner für dieses Projekt ist
Friederike Eul in Wiesbaden. Email schreiben.

Dieses Projekt mit Freunden und Kollegen teilen